Verbandswasserwerk Bad Langensalza prüft Optionen für "weicheres" Wasser

"Weiches oder hartes Wasser?"

Aktuell stellt sich das Verbandswasserwerk Bad Langensalza den Anfragen der Mitgliedsgemeinden zur Wasserversorgung.

Zur Entscheidungsfindung, ob "weiches oder hartes Wasser" künftig aus den Wasserhähnen der Bürgerinnen und Bürger fließt, wurden auch die technischen Möglichkeiten für die Versorgung mit Wasser aus der Talsperre Ohra geprüft.

Für die Untersuchungen der verschiedenen Varianten zur Bereitstellung von weicherem Trinkwasser gab es Gespräche mit den Anbietern "ThüringenWasser" (ThüWa) und "Thüringer Fernwasserversorgung" (TFW) zur Lieferung von Fern- beziehungsweise Mischwasser.

Die Überlegungen und Ergebnisse wurden in einer Sonderausgabe des Kundenmagazins "Klar!" veröffentlicht.

Bürgerinformationsveranstaltung am 4. Oktober 2016

Beitrag der Thüringer Fernwasserversorgung (3,2 MiB)

Zurück