Warnung vor Hohlräumen unter Eisflächen

Viele Kinder, Naturfreunde und Sportler reizt die vermeintlich stabile Eisfläche zugefrorener Seen und Talsperren. Die Gefahr, dass das Eis bricht, ist unabhängig von dessen Stärke extrem hoch.

Anders als bei natürlichen Seen haben Talsperren aufgrund der stetig schwankenden Wasserabgabe einen ständig wechselnden Wasserspiegel. Wenn sich auf einer Talsperre eine Eisfläche bildet, entsteht zwischen dem Eis und dem Wasser ein Hohlraum. Dadurch ist es nicht tragfähig. Bricht dann das Eis, besteht Lebensgefahr!

Trotzdem haben zugefrorene Flüsse und Seen gerade auf Kinder eine große Anziehungskraft. Wir bitten Eltern, Lehrer und Erzieher, die Kinder auf die Gefahren hinzuweisen, über die Zusammenhänge aufzuklären und mit gutem Beispiel voranzugehen.

Zurück