Der »Maßstab aller Dinge« für die Lieferung von Trinkwasser ist bei allen Wasserversorgern Deutschlands die Einhaltung der strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

Die zu überwachenden Trinkwasser-Grenzwerte sind deutlich strenger als die anderer Lebensmittel (zum Beispiel von Mineralwasser). Damit ist sichergestellt, dass überall in Deutschland, wo Wasser von öffentlichen Versorgern bereitgestellt wird, Leitungswasser bedenkenlos getrunken werden kann.

Die Einhaltung der strengen Grenzwerte muss das Wasserversorgungsunternehmen in einer vorgeschriebenen Überwachungshäufigkeit dokumentieren. Die neutrale Überwachungsbehörde, das jeweils zuständige Staatliche Gesundheitsamt, führt ebenfalls Untersuchungen durch.

Trinkwasserqualität Januar - Juni 2017

    TWA Luisenthal TWA Zeigerheim
  Richt-/Grenzwert Mittelwert Mittelwert
Wassertemperatur - °C 4,8 4,3
Trübung quanitativ 1,0 NTU 0,02 0,02
pH-Wert bei 20 °C 6,5 bis 9,5 8,3 8,3
Calcitlösevermögen 5,0 mg/l CaCO3 0,3* -1,0
elektrische Leitfähigkeit bei 25 °C 2 500 µS/cm 199 259
Säurekapazität bis pH-Wert 4,3 - mmol/l 1,22* 1,21
Calcium - mg/l 20,4 29,7
Magnesium - mg/l 1,1 3,87
Natrium 200 mg/l 13,7 15,2
Chlorid 250 mg/l 14,6 25,3
Nitrat 50 mg/l 4,8 4,1
Sulfat 250 mg/l 10,4 23,4
TOC (organisch gebundener Kohlenstoff) - mg/l 0,6 2,0
Aluminium gesamt 0,2 mg/l <0,005 0,02
Mangan gesamt 0,05 mg/l <0,005 <0,005
Eisen gesamt 0,2 mg/l <0,01 <0,01
Koloniezahl bei 22 °C 20 KbE/ml 0 0
Koloniezahl bei 36 °C 100 KbE/ml 0 0
Escherichia coli 0 in 100 ml 0 0
Coliforme Bakterien 0 in 100 ml 0 0
       
Härtebereich - weich weich
Gesamthärte - 3,1 °dH
(0,6 mmol/l)*
5,0 °dH
(0,9 mmol/l)
Karbonathärte - 0,6 mmol/l 0,6 mmol/l

*Die Daten vom 5. bis 9. Februar wurden aufgrund des witterungsbedingten Ausfalls der Kohlenstoffdioxiddosierungsanlage nicht herangezogen. Durch den Ausfall der Anlage kam es zeitweise zu einer verringerten Aufhärtung. Andere Auswirkungen wurden nicht nachgewiesen.

Eingesetzte Aufbereitungsstoffe

Januar - Juni 2017

gemäß § 11 Trinkwasserverordnung; Aufbereitungsstoffe Teil Ia – Ic

 

  TWA Luisenthal TWA Zeigerheim
Ia Eisen(III)-chlorid nach DIN EN 888,
Kohlenstoffdioxid nach DIN EN 936,
Natriumhydroxid nach DIN EN 896,
Kaliumpermanganat nach DIN EN 12672
Polyaluminiumhydroxidchloridsulfat nach DIN EN 883,
Kohlenstoffdioxid nach DIN EN 936,
Calciumhydroxid (Weißkalk) nach DIN EN 12518,
Ozon nach DIN EN 1278,
Polyacrylamid DIN EN 1407
Ib Calciumcarbonat, fest nach DIN EN 1018,
Quarzsand und Quarzkies (Siliziumoxid) nach DIN EN 12904,
Hydro-Anthrazit nach DIN EN 12909
Aktivkohle, pulverförmig nach DIN EN 12903,
Quarzsand und Quarzkies (Siliziumoxid) nach DIN EN 12904,
Hydro-Anthrazit nach DIN EN 12909
Ic Chlordioxid nach DIN EN 12671,
Chlor nach DIN EN 937,
Natriumchlorit nach DIN EN 938,
Natriumhypochlorit nach DIN EN 901
Chlordioxid nach DIN EN 12671,
Chlor nach DIN EN 937,
Natriumchlorit nach DIN EN 938,
Natriumhypochlorit nach DIN EN 901

Aufbereitungsstoffe, die I a) als Lösungen oder Gase, I b) als Feststoffe, I c) zur Desinfektion des Wassers eingesetzt werden