Talsperre Seebach: Beginn des Abstaus

Vorbereitungen der umfangreichen Baumaßnahmen werden sichtbar

Am 11. August beginnt der Abstau der Talsperre Seebach. Bereits am Vortag fand dazu noch einmal die Funktionsprobe der Armaturen statt. Aktuell liegt die Stauhöhe bei 10,21 Meter. Der Stauspiegel wird in einer ersten Phase um 40 Zentimeter für die Zeit der Baumaßnahme des Anglerverein Mühlhausen e.V. abgesenkt und gehalten. Mit 500 bis 700 Litern pro Sekunde wird das Wasser schadlos an den Singelbach und im Fortlauf an den Seebach abgegeben. Die Stauhöhe von 9,80 Meter wird vom Anglerverein Mühlhausen e.V. benötigt, welcher für die zwischenzeitliche Haltung der Fische in der Oppershäuser Bucht im Stauraum einen Rückzugsort schaffen wird. Mit Schwimmbaggern wird der Verein zur Abgrenzung im Stauraum einen zwischenzeitlichen Damm errichten.  

Ab Mitte November ist die Restentleerung der Stauanlage vorgesehen, um die Arbeiten am Hauptdamm und Nebendamm vom Fuß der Absperrbauwerke bis zur Dammkrone beginnen zu können. Die noch aus der Entstehungszeit stammenden Asphaltbetondeckwerke weisen derzeit Risse in der Summe von über 3,5 Kilometer auf. Die Baumaßnahme zum Wechsel der fünfzig Jahre alten Schichten ist im Zeitraum von März bis November 2023 geplant.

Funktion der Talsperrre

Die Talsperre Seebach südlich von Mühlhausen ist für die Bereitstellung von Beregnungswasser für die Landwirtschaft im Zeitraum 1974-1976 gebaut worden. Zusätzlich dient die Talsperre heute dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung, sie hat eine touristische Nutzung und dient ebenfalls als Angelgewässer. Der Gesamtstauraum verfügt bei Vollstau über einen Inhalt von 4,95 Millionen Kubikmeter und eine Staufläche von 107,5 Hektar. Wasser zur Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen wird auch heute noch bereitsgestellt.

Zurück