Warnung vor Betreten der Baustelle an der Talsperre Greiz-Dölau

Wiedereröffnung des Elsterradwegs für Mitte Mai 2021 geplant

Einzerstörter Absperrzaun eines Radwegs auf einer Baustelle im Uferbereich einer Talsperre
Zerstörter Absperrzaun der zweiten Baustellenabsicherung – kommend aus Elsterberg - im Bereich des Elsterradwegs

Greiz-Dölau - Derzeit führt die Thüringer Fernwasserversorgung an Haupt- und Nebendamm der Talsperre Maßnahmen zur Verbesserung der Hochwassersicherheit durch. Trotz Sicherung des Geländes durch Bauzäune und Warnhinweise kommt es vermehrt zu Baustellenbetretungen und Sachbeschädigungen durch Unbefugte. Das Betreten der Baustelle birgt erhebliche Verletzungsgefahren, weshalb dies für Dritte untersagt ist.

Seit November letzten Jahres werden an der Talsperre Greiz-Dölau Baumaßnahmen zur Verbesserung der Hochwassersicherheit umgesetzt, zu deren Zweck auch der Elsterradweg am Nebendamm für Radfahrer und Fußgänger gesperrt werden musste. Mit Aufkommen frühlingshaft-milder Temperaturen verschaffen sich jedoch immer häufiger Unbefugte Zugang zum mehrfach durch Schutzeinrichtungen abgesicherten Radweg und damit zur Baustelle. Warnhinweise werden ignoriert und Absperrzäune werden gewaltsam geöffnet und beschädigt. Zudem kommt es immer wieder zur Behinderung von Baustellenfahrzeugen durch Fußgänger und Radfahrer. Erheblich sind auch die Gefahren, die beim unbefugten Betreten der Baustelle lauern.

Ein Baufeld im Uferbereich eines Stausees mit angrenzendem Radweg und Absperrzaun im Hintergrund
Der Elsterradweg ist im Zuge der Baumaßnahmen im Uferbereich voll gesperrt

„Die Gefahrenbereiche durch Absturzkanten an tiefen Baugruben und aus dem Baufeld hervorragende Metallteile bergen akute Verletzungsgefahr“, erklärt Sven Feuerberg, Projektingenieur bei der Thüringer Fernwasserversorgung. Unbefestigte Wege würden zudem für eine fehlende Trittsicherheit sorgen und zum Ausrutschen, Stolpern oder Stürzen führen. Auch sei die Baustelle nachts und in der Dämmerung nicht beleuchtet, sodass die Gefahrenbereiche kaum zu erkennen seien. „Wir appellieren an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, die Baustelle im Interesse der eigenen Unversehrtheit nicht zu betreten“, so Feuerberg.

Die Bauarbeiten an der Talsperre Greiz-Dölau liegen aktuell vor dem gesetzten Zeitplan, sodass die Thüringer Fernwasserversorgung von einem vorzeitigen Abschluss der Gesamtmaßnahme Ende Juli ausgeht. Der Elsterradweg soll bereits Mitte Mai wieder für den Fußgänger- und Radverkehr freigegeben werden.

Zurück