Zeugen gesucht: Vandalismus an der Talsperre Pfotenbach

Schieberhaus nach Einbruch

An der Talsperre Pfotenbach, einem Kleinspeicher zwischen Friesau und Ebersdorf, kam es vom 18. auf den 19. Oktober zum wiederholten Male zum Vandalismus. Diesmal wurden vom Schieberhaus das Fenster zerschlagen und der Rahmen massiv beschädigt.

Der Freistaat Thüringen investiert aktuell rund 50 000 Euro in die Sicherheit der Anlage. Die Arbeiten an der defekten Grundablassleitung sowie die Lokalisierung und Behebung der Nassstellen im Dammfuß, verbunden mit dem Einzug von Sickerwasserleitungen und -schächten sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Geplant ist der Wiedereinstau Anfang des kommenden Jahres. Das jetzt beschädigte Schieberhaus dient der Steuerung der Anlage.

Seit 2019 kam es mehrfach zu mutwilligen Beschädigungen an der Stauanlage – Rohrleitungen und Einlauf wurden verschlossen, was die Arbeiten in Verzug brachten. Weiterhin wurde die Tür des Schieberhauses aufgebrochen und Unbekannte verschafften sich Zutritt.

Die Thüringer Fernwasserversorgung ist für Hinweise dankbar. Zeugen können sich direkt an die Thüringer Fernwasserversorgung unter 0361 5509-0 oder an die Polizeidienststelle in Bad Lobenstein wenden.

Zurück