Talsperre Hopfgarten wird entleert

Erhöhter Sickerwasseranfall bei Routinemessung festgestellt

Hopfgarten – Die Talsperre Hopfgarten wird entleert, das hat die Thüringer Fernwasserversorgung (TFW) in Abstimmung mit den Behörden am 8. November entschieden. Grund ist ein erhöhter Sickerwasserabfluss, dessen Ursache ermittelt und beseitigt werden soll.

Im Rahmen von Routinemessungen wurde eine erhöhte Sickerwassermenge an einer Drainage der Dammdichtung der Talsperre festgestellt. Um die Ursache des Abflusses zu ermitteln und zu beheben, ist es notwendig die Talsperre Hopfgarten zu entleeren. In den kommenden drei Wochen wird die Stauhöhe zunächst auf zwei Meter abgesenkt, um die Talsperre anschließend zu entleeren. Die Bergung und Umsetzung des Fischbestandes und der anderen Tiere plant die TFW gemeinsam mit den Fischereiberechtigten. Die TFW steht mit der betroffenen Fischereigenossenschaft und den Pächtern des Fischereirechtes an der Talsperre Hopfgarten sowie der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal in Kontakt. Die Talsperre wird solange im entleerten Zustand verbleiben, bis die Ursache des erhöhten Sickerwasserabflusses behoben ist.

Die TFW warnt vor dem Begehen des trockengelegten Stausees. Die TFW stellt Warnschilder mit Verweis auf Gefahren für Leib und Leben auf, appelliert aber bereits jetzt an Spaziergänger. Vor allem Eltern sollten ihre Kinder vor den Gefahren der Schlammflächen warnen. Eine Bergung ist nur durch Rettungskräfte möglich.

Zurück