Projektleiter*in IT (m/w/d)

Die Thüringer Fernwasserversorgung ist als Anstalt des öffentlichen Rechts kompetenter Dienstleister auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft. Zu unseren Aufgaben zählen wir den Bau und Betrieb von über 120 Stauanlagen, die Trinkwasseraufbereitung und -versorgung, den Hochwasserschutz sowie die Bereitstellung von Brauchwasser für landwirtschaftliche oder industrielle Zwecke. Derzeit beschäftigen wir rund 250 fachkundige und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine qualitativ einwandfreie und sichere Betreuung unserer Anlagen garantieren. Durch den Betrieb von zehn Wasserkraftanlagen leisten wir einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Erfurt eine*n

Projektleiter*in IT (m/w/d)

Das sind Ihre Aufgaben

  • Definition, Entwicklung und Fortschreibung unternehmensweit gültiger technischer Standards, Leitlinien und Ausführungsrichtlinien für die Informationstechnik (IT-Strategie) in enger Zusammenarbeit mit dem OT-Bereich

  • Mitwirkung bei der Fortschreibung einer IT- Strategie der Thüringer Fernwasserversorgung, insbesondere Definition von unternehmensweit gültigen Standards

  • Analyse der Geschäftsprozesse und vorhandenen Datenverarbeitungssystemen in der Thüringer Fernwasserversorgung in Zusammenarbeit mit dem Betrieb und Fachbereichen im Hinblick auf den Einsatz von IT-Systemen

  • Erstellung von Innovations- und Technologie-Roadmaps

  • Leitung von IT-Projekten zur Sicherstellung der erfolgreichen Projektabwicklung im vordefinierten Zeitraum und Qualität, sowie Einhaltung der geplanten Kosten

  • Mitwirkung in Arbeitsgruppen

Das sind Ihre Qualifikationen

(Fach)-Hochschulabschluss im Fachgebiet Informatik, der (Wirtschafts-)Informatik bzw. eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Tätigkeit

Erfahrung in der Leitung von agilen und klassischen IT-Projekten in einer sich technologisch schnell wandelnden Umgebung

Wir erwarten außerdem

  • ausgeprägte Markt- und Branchenkenntnisse im IT- Sektor

  • Spezialkenntnisse in Server-, Datenbank-, Netzwerk- und Firewallanwendungen sowie den Bereichen Informationssicherheit und IT-Sicherheit

  • Spezialkenntnisse im IT-Projektmanagement sowie allgemeiner Unternehmensorganisation, insbesondere Ablauforganisation

  • Grundkenntnisse des öffentlichen Vergaberechts (VOB/VOL/VOF)

  • mehrjährige Erfahrung in Entwicklung, Bewertung und Umsetzung von IT-Strategien und    IT-Organisationen

  • ausgeprägtes konzeptionelles und strategisches Denken

  • selbstständiges und zielgerichtetes Arbeiten (frühzeitige Problemerkennung, sorgfältige Problemanalyse, praktikable, wirksame und wirtschaftliche Problemlösung)

  • fachspezifische Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen

  • Sicherheit. Sicherer Arbeitsplatz, unbefristetes Arbeitsverhältnis im Tarifvertrag, attraktive betriebliche Altersvorsorge (im Rahmen der VBL)
  • Familienfreundlichkeit. Gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch 30 Tage Urlaub (sowie 24. und 31. Dezember frei), 39 Wochenarbeitsstunden, Möglichkeit der Teilzeitarbeit, kostenlose Heiß- und Kaltgetränke, Job-Rad
  • Zukunft. Interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, langfristige Perspektiven für Ihre berufliche Weiterentwicklung, umfangreiche Weiterbildungsangebote zur Entfaltung Ihrer Fähigkeiten
  • Fortbildung. Ständige betriebsinterne und externe Fortbildung, fachspezifische Fortbildung, Arbeitsschutz

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte als pdf-Dokument per E-Mail an: bewerbung@thueringer-fernwasser.de oder postalisch an:

Thüringer Fernwasserversorgung
Personalmanagement
Haarbergstraße 37
99097 Erfurt.

Als Ansprechpartnerin für Fragen rund um Ihre Bewerbung erreichen Sie Frau Simone Röhl telefonisch unter 0361 5509-273 oder per E-Mail simone.roehl@thueringer-fernwasser.de.

Die Thüringer Fernwasserversorgung fördert aktiv die Gleichstellung aller Beschäftigten und hat einen Gleichstellungsplan. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen, jeden Geschlechts, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung unter Beachtung des Leistungsprinzips bevorzugt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht, da Frauen in dem Bereich unterrepräsentiert sind. Frauen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt, sofern keine Gründe in der Person des Mitbewerbers des anderen Geschlechts vorliegen, die eine Bevorzugung nicht zulassen.

Mit der Abgabe der Bewerbung willigt der Bewerbende in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Nach Beendigung des Auswahlverfahrens werden alle übrigen Unterlagen datenschutzgerecht vernichtet.

Zurück