TFW präsentierte Jahresbilanz

Umweltstaatssekretär gibt Einblick in strategische Neuausrichtung

Heyda/Erfurt – Was einen zuverlässigen Partner im Wassermanagement ausmacht, das zeigte am 13. November die Thüringer Fernwasserversorgung (TFW) auf ihrer Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsbericht 2017 in Heyda. Umweltstaatssekretär Olaf Möller gab als Vorsitzender des Verwaltungsrates der TFW gemeinsam mit dem Geschäftsführer Thomas Stepputat einen Ausblick auf die Strategie des leistungsstarken Wasserversorgers.
Die TFW weist im vergangenen Jahr einen stabilen Trinkwasserabsatz von rund 36 Millionen m³ und Rohwasserabsatz von 16 Millionen m³ aus. Erhöht hat sich die Erzeugung von regenerativer Energie. Effizienzsteigerungen bei zahlreichen Prozessen führten zu einem positiven Jahresergebnis von 1,8 Millionen Euro. Weiter

Öko­strom

Auf dem Weg zur CO2-Neutralität

Jährlich erzeugen 9 Wasserkraftanlagen im Schnitt 9,5 Millionen Kilowattstunden alternative Energie - unser Beitrag zur Energiewende und ein erster Schritt, künftig die vielfältigen Aufgaben CO2-neutral zu erfüllen. Im Jahr 2018 haben unsere Anlagen bisher 9.599.124 kWh Strom aus regenerativen Energien erzeugt und damit 5.913 t CO2 eingespart. Sechs Turbinen nutzen hierfür das in den Talsperren angestaute Wasser. Drei weitere Wasserkraftanlagen werden im Fernleitungsbereich eingesetzt und nutzen den beim Wassertransport im freien Gefälle vorhandenen Überdruck, um Strom zu generieren.

Mehr erfahren

Sanierung der Talsperre Weida

Über uns

Leistungen

Karriere

Versorgungsgebiet